Maikammer

Der Wein und die Erholung sind zentral in Maikammer, der mitten in einem Rebenmeer gelegenen Gemeinde an der Deutschen Weinstraße mit etwa 4.265 Einwohnern. Sie liegt am Fuße der Kalmit. Von dieser mit 673 Metern höchsten Erhebung des Pfälzerwaldes bietet sich ein atemberaubender Ausblick auf Maikammer und die Umgebung. Dank des milden Klimas gedeihen hier nicht nur Weintrauben. In den Gärten und entlang der Wanderwege wachsen Kiwis, Zitronen, Feigen und Mandeln. Im mediterranen Garten sind auf 1200 Quadratmetern Fläche 150 vorwiegend südländische Pflanzenarten zu einem eindrucksvollen Potpourri zusammen- und ausgestellt.

In kaum einer Gemeinde gibt es eine ähnlich hohe Dichte an Weingütern wie in Maikammer. Die lange Weinbautradition wird von vielen jungen Winzerinnen und Winzern fortgeführt. Etwa 150 Winzer bewirtschaften rund 350 Hektar Rebfläche. In der Ortsvinothek, der Weinkammer, präsentieren 25 Weinbaubetriebe nicht nur ihre Weinvielfalt, sondern auch Sekte und Brände. Mit Weinbistro und fachlicher Beratung bei der Verkostung ist dieses Gemeinschaftsprojekt zentraler Anlaufpunkt im Bürgerhaus, dem Haus Rassiga. Direkt darüber liegt die gute Stube der Gemeinde, welche die glanzvolle Lebenskultur vermögender Gutsherren im 19. Jahrhundert widerspiegelt und auch als Trausaal gebucht werden kann. Prächtige Fassaden aus der Renaissance- und Barockzeit sind im Ortskern zu entdecken. Sie bieten den Bewohnern wie Besuchern ein ansprechendes städtebauliches Ambiente. Mit den Nachbargemeinden St. Martin und Kirrweiler präsentiert sich Maikammer als touristisches Erlebnisland. Neben sanftem Tourismus strebt man als Cittaslow vor allem eine nachhaltige Ortsentwicklung an.

Es gibt vielfältige Erlebnisführungen und Einwohner wie Führer verpassen es nicht, darauf hinzuweisen, dass in der Gemeinde nicht nur der Wein das Maß aller Dinge ist.  Zwei interessante “Söhne” der Gemeinde waren General Hartmann, dessen Denkmal überlebensgroß auf dem Marktplatz steht, und die Gebrüder Anton und Franz Ullrich, die den Gelenkmaßstab mit Federsperre, kurz „Klappmeter“ genannt, 1886 hier erfanden. Das Patent, das es wesentlich vereinfachte, auch in die Senkrechte zu messen, war so perfekt entwickelt, dass Klappmeter bis heute unverändert weltweit benutzt werden. Gartenliebhaber finden eine große Pflanzenvielfalt auf dem Pfälzer Gartenmarkt Mitte August. Kunstvolles, Abenteuerliches, Literarisches, Kulinarisches, Musikalisches und mehr gibt es bei den Maikammerer Momenten.  Als Cittaslow-Erlebnis konzipiert, stehen alle Veranstaltungen unter einem Motto: Menschen im Mittelpunkt. Ein Besuch in einer traditionellen Weinstube mit typischer Pfälzer Kost oder in einem der renommierten Restaurants mit ausgezeichneter Küche sollte bei einem Besuch von Maikammer, der Wein- und Genussregion, nicht fehlen.

Adresse

Johannes-Damm-Str. 11

67487 Maikammer

E-Mail maikammer@maikammer-erlebnisland.de

Telefon (0049)6321 952768

Homepage http://www.maikammer-erlebnisland.de

Anfahrt mit ÖPNV
Ausstattung
  • Historisch
  • Kulturführungen
  • Barock
  • Ausflugstipps
  • Historischer Platz/Ortskern

Zugehörige Veranstaltungen

Maikammer

27. Kalmit-Klapprad-Cup

Da sich bei Sondierungsgesprächen auf kein gemeinsames Motto geeinigt werden konnte, erzwang erstmals das Kalmit-Klapprad-Konklave die Mottofindung. Nun ist weißer Rauch [...]
Maikammer

Pfälzer Gartenmarkt

und Jeweils samstags und sonntags zwischen 10.00 und 18.00 Uhr offerieren rund 130 regionale, überregionale und internationale Aussteller ihr Angebot. [...]